Qualitätsmanagement

Externe Qualitätssicherung

 

Zur ständigen Verbesserung der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nehmen wir am Verfahren der Reha-Qualitätssicherung (QS) der Deutschen Rentenversicherung teil. Dieses Verfahren umfasst derzeit folgende Bestandteile:

  • Festlegungen und Erhebungen zur Strukturqualität 
  • Befragungen von Rehabilitanden bzw. Patienten zur Zufriedenheit mit der Reha-Maßnahme und Beurteilung des Reha-Erfolges
  • Bewertungen des individuellen Rehabilitationsprozesses durch erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rehabilitationseinrichtungen (Peer-Review)
  • Dokumentation des therapeutischen Leistungsspektrums der Reha-Einrichtungen (KTL)
  • Orientierung an den Vorgaben für die Ausgestaltung der Rehabilitation in Form der Rehabilitationsleitlinien
  • Quartalsweise Vorlage der Stellenpläne zur Prüfung durch den federführenden Rentenversicherungsträger
  • Nach standardisierten Verfahren durchgeführte Visitationen durch den federführenden Rentenversicherungsträger

Die einzelnen Berichte zur Qualitätssicherung werden von der Klinikleitung und dem Qualitätszirkel im Rahmen des internen Qualitätsmanagements ausgewertet.

Interne Qualitätssicherung

 

Die Kliniken haben ein strukturiertes internes Qualitätsmanagementsystem eingeführt und aktualisieren dies kontinuierlich. Alle relevanten Arbeitsabläufe und Prozesse sind festgelegt und werden überwacht. Ergänzt wird dies durch schriftliche Verfahrensanweisungen sowie ein strukturiertes Formularwesen.

Im Jahr 2007 wurde das interne Qualitätsmanagementsystem erstmalig nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Im Jahr 2010 erfolgte die Re-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 sowie die Erstzertifizierung nach den rehaspezifischen Normen DEGEMED 5.0 und QMS-Reha. Wir erfüllen damit alle Anforderungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zum internen Qualitätsmanagement nach § 20 Abs. 2a SGB IX. Zur Überwachung dieser Verfahren kommen jährlich Prüfer einer unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft in jede Klinik.

Leitbild

 

Die Dengg Kliniken verstehen sich als Premiumanbieter auf dem Gesundheitsmarkt. Zu unseren Betrieben gehören stationäre Rehabilitationskliniken und ambulante Rehabilitationszentren sowie eine Pflegeeinrichtung. 

Die Größe des Unternehmens gestattet es uns, mit überschaubaren Strukturen ein effizientes Personalmanagement zur Sicherstellung der optimalen Dienstleistung jedes Mitarbeiters umzusetzen. Im Rahmen eines immer stärkeren Wettbewerbs können wir uns Dank unseres effektiven Kostenmanagements ebenso schnell an veränderte wirtschaftliche Gegebenheiten anpassen und so auch auf kleine Faktoren zügig reagieren. Der direkte und regelmäßige Kontakt zu den Leistungsträgern und Zuweisern gewährleistet eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und ermöglicht, dass wir uns jederzeit veränderten Bedingungen oder neuen Anforderungen anpassen können.

Nur ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen ist in der Lage, über lange Zeiträume Spitzenleistungen zu erbringen und sich in einem immer schwierigeren Wettbewerb gut zu positionieren.

Aufgrund unserer Strukturen können wir in allen Einrichtungen hervorragende Leistungen im medizinisch-therapeutischen Bereich sowie bei den Hotelleistungen für unsere Patienten und Bewohner umsetzen. Dieser hohe Anspruch fließt letztlich in unserer Firmenphilosophie zusammen: 

Unsere Patienten sind unsere Gäste
Als Dienstleistungsunternehmen ist für uns jeder einzelne Mitarbeiter ein wichtiger Leistungsträger, um die Wünsche und Anforderungen unserer Patienten, Bewohner, Zuweiser und Kostenträger zu erfüllen. Es ist daher für unsere Kliniken selbstverständlich, alle Tätigkeiten und Dienstleistungen wie ärztliche Versorgung und Behandlung, Diagnostik, Pflege und Therapien sowie allgemeine und individuelle Patientenbetreuung stets in höchster Qualität und nach den gesetzlichen Vorschriften zu erbringen.

Unsere tägliche Arbeit basiert auf den Kriterien zur Teilhabe des SGB IX, um die Selbstbestimmung unserer Patienten und die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben zu fördern, Benachteiligungen zu vermeiden oder ihnen entgegenzuwirken. 

Alle Mitarbeiter sind daher mit der Förderung der Qualität im Dienste des Patienten betraut. Qualitätsverbesserungen in allen Bereichen sind ein kontinuierlicher Prozess. Sie werden planmäßig und systematisch begonnen und verfolgt. 

Für die Erfüllung ihrer Aufgaben werden alle Mitarbeiter stets zielgerecht informiert und geschult. Die Aus- und Weiterbildung ist danach zu beurteilen, in welchem Maße sie dem Patienten, dem Qualitätsfortschritt der Abläufe und dem Qualitätsbewusstsein dient. Hierfür werden alle notwendigen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt. Die Klinikleitung sorgt dafür, dass unsere Qualitätspolitik allen Mitarbeitern bekannt ist.

Mit unserer relativ überschaubaren Unternehmensgröße bewegen wir uns in einem Topsegment als Premiumanbieter. Mit unserem Namen stehen wir für besondere Qualitätsstandards bei unseren Patienten, Bewohnern, Zuweisern und Kostenträgern. 

Um unsere Leistung auch künftig stets patientenorientiert zu erbringen, binden wir unsere Betriebe in ein Netz mit ambulanten und akutstationären Einrichtungen, Nachsorgeeinrichtungen und Pflegeeinrichtungen ein. Durch die bessere Einbindung in vorhandene Strukturen lassen sich abgestimmte Behandlungskonzepte über den gesamten Behandlungsprozess zielgerichtet umsetzen und künftig den Patienten aus einer Hand umfassend betreuen.

Abb. Karte